Loblied auf El Gouna

Christoph Brunner-Schwer vom CBS Yachting in El Gouna schrieb folgendes Loblied ins deutschsprachige Forum. Wir wollen seine Erfahrungen gerne auch im El Gouna Times wiedergeben:

Hallo an alle!

Wir wohnen hier alle in einem Paradies!!! Habe das wieder einmal feststellen müssen. Ich war mit dem Schiff 3 Monate im Mittelmeer unterwegs und wir sind unter anderem in Porto Marina (in der Nähe von El Alamein) gewesen um einige Arbeiten auf dem Schiff zu erledigen.

Die Location ist eigentlich ganz gut – nur, die gesamte riesige Anlage ist absolut alkoholfrei, es gibt dort keine Busse oder Taxis, kein Shuttleservice, keine Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel, keine Apotheke, kein Internet Cafe, keine Bars oder ne Disco und nur 6 Restaurants.

Die Anlage ist mit El Gouna zu vergleichen nur die Lagunen sind wesentlich größer und in der Marine dödelt von morgens bis abends, nein bis am nächsten morgen um 5 Uhr die gleiche Musik. Lebensmittel einkaufen ging nur mit dem Tender ins 3 km entfernte nächste Kaff und die Bewohner dieser Anlage heizen den ganzen Tag mit ihren Jet-skies und Speedbooten wie die Irren mit Höchstgeschwindigkeit in den Lagunen herum.

Zum Teil war es echt lebensgefährlich!! Ohne Zweifel haben sie dort wunderschöne Sandstrände und das Essen in den Restaurants ist auch richtig gut. Ab 8 Uhr abends füllt sich die Marina mit tausenden von Leuten, die die 500 m lange Promenade hin und her laufen bis in den frühen Morgen. Allerdings waren der Hafenmeister, 3 Leute von einer Tauchbasis, ein türkischer Captain und ich die einzigsten Ausländer dort, was zu ettlichen alkoholischen Exzessen auf den beiden Booten und in der Wohnung des Hafenmeisters geführt hat. (Hatten in dem 3 km entfernten Kaff eine Geschäft entdeckt, das Bier verkauft hat).

Das Hafenbecken war eine der größten Katastrophen, die ich in 30 Jahren Boating je erlebt habe. Alles war voll mit Plastik und wir mussten jeden Tag, 4 Wochen lang, bis zu 5 mal täglich unsere Filter der Klimaanlagen und Generatoren reinigen, weil diese permanent verstopft waren.

Landstrom gab es auch aber nur mir 32 Amp. abgesichert. Jedesmal wenn wir die Klima eingeschaltet haben oder an Bord gekocht haben ist die Sicherung an Land rausgeknallt. War echt zum kotzen. Könnte jetzt noch stundenlang weiterschreiben.

Was ich eigentlich nur sagen will, ich bin heilfroh wieder in unserem schönen El Gouna zu sein.

Für das, was wir hier haben bzw. vorfinden, sollten wir echt glücklich sein. Es ist wirklich einmalig.
Liebe Grüsse an alle, Christoph

Posted in Übersetzt auf Deutsch, Business, Leserbriefe, Services, The Art of Living, Travelreports, Uncategorized, Yachting.